3D-Diagnostik für präzise Operationen

Vor dem implantologischen Eingriff muss eine umfassende Diagnostik erfolgen, um gesicherte Informationen über die Knochenstruktur zu erhalten. Neben den klinischen Befunden ist Röntgen das wichtigste Entscheidungskriterium für eine Implantation.

 

Die 3D-Diagnostik (Digitale Volumentomografie) ist die modernste und präziseste Röntgenmethode. Mit Hilfe der dreidimensionalen Darstellung der Kieferregion kann der optimale Implantationsort millimetergenau festgelegt werden.

 

Mit diesem 3D-Röntgengerät der neuesten Generation stellen wir unseren Patienten eines der modernsten diagnostischen und therapeutischen Verfahren zur Verfügung.

 

Die digitale Volumentomografie bietet nicht nur eine optimale und präzise Planung für Zahnimplantate, sondern ist darüber hinaus einzigartig in der diagnostischen Unterstützung bei allen größeren zahnärztlichen Eingriffen.

 

Für die Fachbereiche Kieferorthopädie und Kieferchirurgie bieten wir daher diese Leistung mittels Überweisung an.

Bildqualität und Präzision

Mit seiner hohen Aufnahmequalität lassen sich auch feinste Strukturen in Knochen und Gewebe erkennen...

...und Implantate punktgenau und vorausschauend planen.

Egal ob in der Panorama-Aufnahme oder in einem dreidimensionalen Volumen, mit unserem neuen DVT sehen wir mehr und sparen Zeit bei der Befundung.

Mehr Sicherheit mit 3D

Implantologie z.B. Augmentationsbedarf beurteilen, Nervkanal lokalisieren
Oral- und MKG-Chirurgie z.B. verlagerte Zähne, Frakturdiagnostik, Sinusdiagnostik, Zysten, Wurzelreste, orthognath-chirurgische Eingriffe
Kieferorthopädie          z.B. verlagerte, impaktierte Zähne, Ceph-Analyse, Wurzelresorptionen, Lippen-, Kiefer-, Gaumenspalten
Allgemeine Zahnmedizin z.B. widersprüchliche sowie im OPG nicht erkennbare Befunde, Apikale Aufhellungen, Parodontale Verhältnisse, Patientenberatung, Endodontie, Implantologie, kleinere oralchirurgische Eingriffe

Sie haben weitere Fragen?

Rufen Sie uns an unter 03585 402451 oder nutzen Sie direkt unser Kontaktformular.

 

Weitere Information erhalten Sie auch beim Institut für Medizinische Diagnostik.